5 Tipps wie Kunden zu Fans werden

Unternehmen investieren große Mengen an Kapital in teure Werbekampagnen. 2013 lagen allein in Deutschland die Ausgaben für Werbung bei knapp 25 Milliarden Euro. Doch das Kaufverhalten der Kunden hat sich markant verändert. Heute kauft ein und derselbe Kunde seine Lebensmittel im Discounter um die Ecke und fährt dann mit dem Porsche vom Parkplatz. Dieses hybride Kaufverhalten kennzeichnet die aktuelle Marktsituation und verdeutlicht die Schwierigkeit eine eigene Zielgruppe zu definieren und zu adressieren.

Kunden zu Fans

Wesentlich effektiver und effizienter als teure Marketingkampagnen ist daher das klassische Empfehlungsmarketing.

Ziel hierbei muss es sein, den Kunden als Fan zu gewinnen. Fans sind treue Wesen mit einer schier unendlichen Bewunderung, die auch durch kleine Missgeschicke nicht getrübt werden kann.

Doch wie gelingt es Kunden zu Fans zu machen? Wann sind Kunden bereit, selbst Werbung für das Unternehmen zu betreiben?

1. Der Kunde, das (un)bekannte Wesen

Im Rahmen des modernen Customer Relationship Marketings gilt es kunden- und zielgruppenorientiert zu handeln. Reinhold Rapp, einer der Pioniere des Beziehungsmarketingansatzes, hat dies in seinem Werk “Customer Relationship Management” auf den Punkt gebracht: „Statt Kunden für Produkte gilt es, Produkte für Kunden zu finden“. Kenne ich also meine Zielgruppe und meine Kunden, biete ich nicht nur die richtigen Produkte an, sondern kann meine Marketingmaßnahmen ohne große Streuverluste  gewinnbringend durchführen. Der Kunde fühlt sich zudem angesprochen und verstanden und wird mit einem einmaligen Einkaufserlebnis belohnt.

2. Der Kunde sieht alles

Schon Mutti hat uns beigebracht: “Versprich nichts, was du nicht halten kannst!”. Auch im Marketing ist das eines der obersten Gebote. Es bringt nichts, ein Feature anzupreisen, welches eventuell noch gar nicht entwickelt wurde oder fehlerhaft ist. Der Kunde wird dies schnell enttarnen. Solche “Notlügen” oder leeren Versprechungen können sich schnell verbreiten und einen gefürchteten Shitstorm auslösen. Aufrichtigkeit wird hingegen vom Kunden durch Treue belohnt.

3. Kundenzufriedenheit Kundenbegeisterung

Aufgabe des modernen Marketings ist es, Kunden zu begeistern und so an die Marke zu binden. Häufig wird fälschlicherweise Kundenzufriedenheit mit der Kundenbegeisterung gleich gesetzt. Doch die Zufriedenheit wird schon durch die Erfüllung der Erwartung an die gekaufte Leistung sichergestellt. Kunden wünschen sich heutzutage aber mehr, um in Begeisterungsstürme zu verfallen. Ein wesentlicher Bestandteil ist hier die Überraschung des Kunden, ob durch ein Präsent oder einen Gutschein oder die jährlichen Geburtstagsgrüße. So erhält der Kunde einen unerwarteten Mehrwert und das Gefühl wertgeschätzt zu werden.

4. Einfallsreiche Belohnungen können Wunder bewirken

Über Social Media Kanäle werden Kunden schon durch einen Klick zu Fans. Einfallsreiche und sinnvolle Belohnungen können die Bereitschaft zu diesem Klick steigern. Wichtig ist es zu beachten, dass die Incentivierung immer auch zur Marke passt und somit auch zur Zielgruppe. Wieder ist es also wichtig die eigene Zielgruppe genau zu kennen und zu überraschen.

Pioniergeist beweisen und Erster sein

5. Den Sprung in neue Gewässer wagen

Um im Wettbewerb 615-544-8130 , auf dem schnelllebigen Markt zu bestehen und zum Beispiel die neue kaufstarke Kundengruppe der Millennials als Fan zu gewinnen, gilt es Pioniergeist zu beweisen. Es heißt der erste zu sein und innovative Ideen umzusetzen, um der Konkurrenz beim Rennen um den Kunden eine Nasenspitze voraus zu sein. Unternehmen dürfen hier keine Scheu vor innovativen digitalen Strategien haben und sollten sich verstärkt mit Themenfeldern wie Community Building, Crowd Customer Service und Self-Service als Marketingstrategien auseinandersetzen.

 

Mache deine Kunden zu Markenbotschaftern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.