Sharecon Kick-Off: Wenn Sharing Economy auf etablierte Unternehmen trifft

Am 27. März traf sich die Schweizer Sharing Economy im Rahmen des Sharecon Kick-Off Events zum Austausch im Swisscom Tower in Zürich. Wie können Schweizer Traditionsunternehmen wie Swisscom und SBB die Innovationskraft der Start-up Branche nutzen und wie wird sich die Sharing Economy Branche in den nächsten Jahren entwickeln?

IMG_9099

Ob Parkplatz, Auto oder Bohrmaschine – Leihen ist das neue Kaufen heißt es auch in der Schweiz. Unternehmen wie Sharoo, Rent-a-Rentner, Pumpipumpe oder Parku tragen dazu bei, dass Ressourcen optimal genutzt werden. Auf dem offiziellen Kick-Off des Vereins Sharecon im Swisscom Tower in Zürich präsentierten sich die Sharing Economy Start-ups mit ihren Konzepten.

Großunternehmen meets Sharing Economy

Diesen Megatrend möchten auch Großunternehmen wie die Swisscom nicht verpassen. „Start-ups sind wie Speedboote, sie sind flexibler und bringen Dynamik. Gemeinsam können wir mehr erreichen“, erklärt Lukas Peter, Innovation Manager bei Swisscom. Zusammen mit Mila hat das Unternehmen die Swisscom Friends lanciert. Kunden helfen Kunden lautet die Idee. Statt eines teuren Technikers, rufen Swisscom Kunden technikversierte Nachbarn (Swisscom Friends), die bei Einrichtung von Internet und anderen Problemen helfen. Ende April soll das Pilotprojekt in Zürich abgeschlossen und im Anschluss auch in anderen Schweizer Städten ausgerollt werden.

IMG_9031

Zwischen Nachhaltigkeit und Profitabilität

Die Sharing Economy schaut positiv in die Zukunft. Doch Herausforderungen wie Wachstum und Profitabilität 615-544-5148 , Regulierung von Seiten der Politik oder der Vorwurf der Schwarzarbeit beschäftigen die Branche auch weiterhin. Umweltfreundlichkeit und optimales Ausnutzen von Ressourcen stehen oftmals im Vordergrund wenn es z.B. um Car- oder Parkplatz Sharing geht, aber am Ende wird auch ein freier Parkplatz kommerziell genutzt. Not-for-Profit Unternehmen wie Pumpipumpe haben dagegen tatsächlich primär die Stärkung der lokalen Gemeinschaft im Sinn. Sie finanzieren sich über Partner und den Verkauf von Stickern, die die Teilnehmenden erwerben.

Schweizer Shareconomy vernetzt

Der Verein Sharecon wurde im letzten Herbst unter anderem von Start-ups wie Sharely und BringBee initiiert. Nicht nur innovative Start-ups sind dabei, auch Schweizer Traditionsunternehmen wie SBB und Swisscom haben sich dem Verein angeschlossen. „Ziel des Vereins ist die Förderung der Diskussion und des Austausches rund um die Sharing Economy“, erklärt Andreas Amstutz, CEO von Sharely.

Sharecon hatte geladen und viele Schweizer Start-Ups sind gekommen. So waren u.a. noch Battere, CookEat und HitchHike vertreten.

Die Organisatioren können sich freuen: die erste Veranstaltung war ein voller Erfolg. Mehr als 120 Gäste aus der Sharing Economy waren mit dabei.

In diesem Sinne freuen wir uns schon auf das nächste Sharecon Treffen!

IMG_9181

Dein Mila Team

 

PS: Event verpasst? Hier einige Tweets über “Sharecon Schweiz – Kickoff 2014” zum Nachlesen (via: Storify von Rene Lisi)!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.