Interdiscount startet zu Weihnachten mit Mila einen Liefer- und Installationsservice von lokalen Tekkies

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Statt Weihnachtsmann kommt nun der Tekkie zu dir nach Hause

Smart TVs, Drohnen, Wearables und 3D-Drucker – Besonders zu Weihnachten boomt das Geschäft mit der Technik. Doch an der Installation kann der Einsatz der neuen Gadgets schon mal scheitern. Um Kunden den Stress in der Weihnachtszeit abzunehmen und schnelle Inbetriebnahme zu gewährleisten, hat Interdiscount, der grösste Schweizer Heimelektronikmarkt Anbieter, gemeinsam mit der Service-Vermittlungsplattform Mila einen technischen Vor-Ort-Service-Pilotbetrieb an 22 Standorten eingerichtet: Für Lieferungen und Inbetriebnahme technischer Produkte können Kunden ab sofort einen geprüften Tekkie aus der Umgebung buchen. Interdiscount möchte die Uberisierung im E-Commerce nutzen, um Kunden mehr Service zu bieten.

Die Lieferung und Installation eines TVs oder Druckers kann zu einem durchschnittlichen Richtpreis von 109 CHF direkt über Mila.com gebucht werden. Dafür holen die lokalen Tekkies, sogenannte Mila Friends, das Gerät in einer der 22 Interdiscount Filialen ab und installieren es direkt beim Kunden Zuhause. „Insbesondere zu Weihnachten möchten Kunden ihre Technik noch vor dem Fest geliefert bekommen und direkt einsetzen können. Dafür nutzen wir die On-Demand Crowd, die uns Mila mit rund 3000 Friends und Profis in der Schweiz bereitstellt“, erläutert Nadine Käser, Projektleiterin bei Interdiscount die Hintergründe des Heim-Service.

„Kunden konsumieren heute immer mehr mit einem Klick auf dem Smartphone. Warum soll das beim Service im Einzelhandel anders sein?“, so Käser.

Mila Friends werden geprüft und kommen nach Hause

Kauft ein Kunde bei Interdiscount zum Beispiel einen TV oder Laptop, kann er die Lieferung und Installation über Mila direkt dazu buchen: „Die Integration zu Mila.com erlaubt es dem Kunden ein passendes Servicepaket zum Produkt zu wählen. Dies kann eine Lieferung und/oder eine Installation sein“, erklärt Christian Viatte, CEO bei Mila.

Die Serviceanfrage wird an vier lokale Mila Friends mit den entsprechenden Fähigkeiten geschickt. Der erste Mila Friend, der den Auftrag annimmt, bekommt den Zuschlag, meldet sich beim Kunden innerhalb von 12 Stunden und vereinbart einen Wunschtermin. „Der Kunde sieht sofort das Profil des Friend inklusive aller Bewertungen und weiss genau, wann der Friend zu ihm nach Hause kommt“, erklärt der Mila-CEO. 90% aller Serviceanfragen werden bereits innerhalb der ersten Stunde angenommen. Im Anschluss an den Service zahlt der Kunde bequem vor Ort mit Kredit- oder EC-Karte oder online über Mila und bewertet den Service.

Die Friends sind selbstständig im Nebenerwerb tätig und kommen auch abends unter der Woche oder am Wochenende zum Kunden. „Im nächsten Schritt planen wir auch den Einsatz von professionellen Serviceanbieter, den Mila Profis. Diese werden dann komplexere Services für den Kunden übernehmen“, erläutert Käser die Interdiscount Pläne.

Der Interdiscount-Pilotbetrieb läuft ab sofort in folgenden Filialen:

  • Deutsch-Schweiz: Aarau, Affoltern am Albis, Bern Waisenhausplatz, Bern Wankdorf, Biel, Brig, Egerkingen, Pfäffikon, Reinach BL, St.Gallen Marktgasse, St. Gallen AFG Arena, St.Moritz, Würenlingen, Zürich Letzi, Zürich Sihlstrasse
  • Romandie: Collombey, Crissier, Fribourg, Lausanne, Neuchâtel, Signy
  • Tessin: Locarno

Die Plattform Mila wurde bereits von Kunden aus der Telekommunikation, Energie und Einzelhandel wie zum Beispiel Swisscom oder Wingo integriert.

Weitere Informationen unter:
www.mila.com/id

Bilder
Video

Leave a Reply