pic of tech

Apples neue Softwareversionen getestet

Eigentlich sollte man es ja nicht tun: Beta-Versionen auf das primäre Smartphone, Tablet und den Computer installieren. Doch mir war das egal. Ich wollte sehen, wie gut Apples neue Softwareversionen sind und war von den kleinen Änderungen ziemlich angetan. Offiziell erscheinen die Versionen dann Ende September.

Die Katze ist ja eigentlich bereits aus dem Sack. Apple veröffentlichte versehentlich Fotos des neuen iPhone XS und der Apple Watch Series 4. Hast du diese schon gesehen?

iPhone XS Schweiz
9to5mac

Und das wäre dann die neue Apple Watch:

Apple Watch Series 4 Schweiz
9to5mac

Jetzt geht’s aber nicht um die neue Hard- sondern Software.

iOS 12

Performance

iOS 12 punktet bei der Performance. Hui läuft das OS flüssig. Bereits die frühen Versionen von iOS 12 waren im Vergleich zu den Vorjahren sehr stabil. Apple verspricht, dass Apps bis zu zwei Mal schneller öffnen als unter iOS 11. Die Performance-Unterschiede sind bei meinem iPhone 7 definitiv spürbar. Und ja, auch ältere Geräte werden laut Apple mit iOS 12 wieder schneller laufen.

Apples neue Softwareversionen
Quelle: Apple.com

Gruppierte Notifications

Endlich! Und danke Apple. Endlich werden Notifications im Lock Screen gebündelt. Dies ist viel übersichtlicher als die endlos lange Liste an Benachrichtigungen unter iOS 11. Das ist wohl mein Lieblingsfeature nes neuen Systems.

Apples neue Softwareversionen
Quelle: Apple.com

FaceTime

Neu plant Apple übrigens Gruppen-FaceTime mit bis zu 32 Personen. Dieses Feature hat Apple jedoch bereits etwas verschoben und soll erst später im Jahr 2018 erscheinen. So wie wir Apple kennen dann wohl am 31. Dezember 😉. FaceTime ist wohl echt die einzige App, welche bei mir auch ohne Gruppen-Funktion noch ziemlich buggy ist – aber hei, es ist halt auch noch eine Betaversion.

Apples neue Softwareversionen
Quelle: Apple.com

Memoji

Animojis sind ja schon ziemlich lustig. Vor allem die Musikvideos dazu finde ich klasse:

Mit iOS 12 kannst du neu auch dich als Animoji kreieren – an sich wie Sims von früher. ☺️

Wir haben das neue Feature bereits in unserem Office ausprobiert. Unser Growth-Manager Rodolfo hat sein eigenes Animoji kreiert. Kam doch ganz gut raus, oder?

Animoji Test
Animoji Test

Bildschirmzeit

Ganz schön spannend, wenn man sieht, wie lange man sein iPhone braucht. Bildschirmzeit zeigt dir neu an, welche App wie lange du nutzt. Erstaunt war ich darüber, dass ich an einem freien Tag jede zehnte Minute auf mein iPhone schaue. Ups…

Fazit

iOS 12 ist kein System mit vielen, neuen Features, läuft jedoch sehr flüssig und soll auch ältere Geräte wieder flott machen. Aus diesem Grund könnt ihr euch auf iOS 12 Ende September freuen. Mehr Informationen zu iOS 12 findest du hier.

macOS Mojave

Es wird ganz dunkel. Und das ist das Schönste dabei. Apple testet den Dark Mode zunächst auf den Macs, bevor sie diesen dann auf das iPhone und iPad bringen. Zum Dark Mode auf dem Mac kann ich nur sagen: «Ich liebe ihn». Tatsächlich ist es durch ihn einfacher, sich auf die Arbeit zu konzentrieren. Toll sind auch die dynamischen Wallpaper, welche sich je nach Tageszeit anpassen.

Wallpaper am Morgen:

Apples neue Softwareversionen
Quelle: Apple.com

 

 

 

 

 

 

 

Wallpaper am Abend:

Apples neue Softwareversionen
Quelle: apple.com

 

 

 

 

 

 

 

Und im Vergleich: Dark Mode und normaler Modus im Finder:

Apples neue Softwareversionen
Quelle: Apple.com

Stacks auf dem Schreibtisch

Endlich bringt Apple Ordnung auf den Schreibtisch. Neu kann man nämlich Dateien des selben Typs gruppieren. Im folgenden Foto sehen wir, dass das neue Betriebssystem alle Fotos unter Images speichert. Klickt man dann darauf, so sieht man jedes Foto.

Apples neue Softwareversionen
Quelle: Apple

Intelligentes Dock

Was du bereits kennst: Im Dock legst du deine Lieblingsapps ab.

Neu: Im rechten Teil des Docks zeigt dir dein Mac neu diejenigen Programme, welche du zuletzt benutzt hast, sich jedoch nicht im Dock befinden. Dieses Feature hat Apple bereits letztes Jahr auf das iPad gebracht.

Apples neue Softwareversionen
Dock macOS Mojave

Fazit

Alleine wegen des dunklen Modus und den Stacks auf dem Desktop kann ich dir ein Upgrade auf das neue System im September empfehlen. Und jups bisher laufen alle Programme unter dem System problemlos (Adobe Creative Cloud, Microsoft Office…).

Apples neue Softwareversionen lösen in diesem Jahr wohl keine Revolutionen aus, bringen jedoch ganz nützliche Features mit sich mit.

Mehr Informationen zu macOS Mojave findest du hier.

 

Besuche uns auf: Mila.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.