7 praktische und lustige Fragen für Alexa 

Sie haben bestimmt schon von Alexa gehört. Wenn nicht, keine Sorge. Das werden Sie noch. Denn Alexa – der sprachgesteuerte, intelligente persönliche Assistent von Amazon – wird immer beliebter und hat von Tag zu Tag mehr Fähigkeiten. Durch den Amazon Echo und die dazugehörigen Produkte Dot, Tap und Show kommt Alexa in die Heime und Leben der Menschen und ermöglicht es Amazon so, die Wünsche seiner Kunden besser zu verstehen und mit Plattformen von Drittanbietern zu verbinden, die dabei helfen können, diese Wünsche zu erfüllen. Mit Amazon und den klugen Drittanbietern, die auf den Alexa-Zug aufgesprungen sind, scheint fast alles, was man möchte oder braucht, plötzlich und sofort möglich.

Wenn Sie also dachten, Smartphones, Apps und Online-Shopping wären die Krone der Bequemlichkeit, sollten Sie das vielleicht überdenken. Während Alexa das Leben tatsächlich noch komfortabler macht, so macht sie das Leben auch noch … nun ja, spaßiger. Es gibt so viele Fragen und Aufforderungen, die man Alexa stellen kann – praktische und eher skurrile – und wir haben ein paar der coolsten, verrücktesten und hilfreichsten Funktionen von Alexa zusammengestellt. Probieren Sie sie aus. Und seien Sie nicht schüchtern. Alexa hat immer eine Antwort … Oder kann zumindest hupen.

Alexa-an-Alexa-Anruf

Früher in diesem Jahr hat Amazon die Funktion „Alexa Calling and Messaging“ vorgestellt. Diese Funktion ermöglicht es Kunden, Familienmitglieder und Freunde, die ebenfalls Amazon Echo-Produkte oder die Alexa-App für iOS nutzen, anzurufen oder ihnen Nachrichten zu schicken bzw. Anrufe und Nachrichten von ihnen zu empfangen. Sie müssen einfach nur sagen „Alexa, ruf [Name] an“ oder „Alexa, sende eine Nachricht an [Name]“.

Das Coole daran ist, dass das Tätigen von Anrufen und das Versenden von Nachrichten keine Zeit kosten. Da diese Funktion WLAN nutzt – so wie Facetime und iMessage – kosten diese Anrufe und Nachrichten nichts (außer natürlich Internetkosten, aber Sie verstehen, was gemeint ist). Alexa bringt Ihre Nachrichten in Textform und kann sie dem Empfänger sogar laut vorlesen. Da ist noch mehr: Der neue Amazon Echo Show funktioniert genauso wie der Echo, hat aber zusätzlich einen 7-Zoll-Bildschirm für Video-Anrufe. Wenn Sie also Ihr Telefon im Auto oder oben vergessen haben und keine Lust oder Zeit haben, es zu holen – kein Problem. Bleiben Sie, wo Sie sind und bitten Sie einfach Alexa, für Sie anzurufen oder eine Nachricht zu versenden.

Sprachbasierte Adventure-Games

Wie gesagt, bei den Alexa-Produkten von Amazon geht es nicht nur um Bequemlichkeit. Es geht auch um Spaß. Mit Alexa können Sie in interaktive, sprachbasierte Adventure-Games eintauchen, wie z. B. dem Spiel „Wayne Investigation“. Dieses Abenteuer – realisiert durch eine Partnerschaft zwischen Amazon, DC Comics und Warner Bros – macht Sie zum Hauptermittler im mysteriösen Todesfall von Batmans Eltern. Das Spiel führt Sie durch Gotham City, wo Sie verschiedene Charaktere befragen, Hinweise finden und (möglicherweise) einen Fall aufklären, der Batman sehr am Herzen liegt. Wer ist hier der Held?

Lassen Sie die Hupe ertönen!

Erinnern Sie sich, als wir sagten, Alexa könne hupen? Wir haben das wörtlich gemeint. Nervt Ihre Schwester sie? Dringt Ihr Mitbewohner in Ihre Privatsphäre ein? Sagen Sie einfach „Alexa, öffne Geräuschdose und hupe“ et voilà. (Vergessen Sie aber nicht, sich die Ohren zuzuhalten.)

Ein DriveNow-Fahrzeug reservieren

Wenn Sie sowohl DriveNow als auch Amazons Alexa verwenden, ist es einfacher denn je, sich fortzubewegen. Öffnen Sie das DriveNow-Skill einfach mit den Worten „Alexa, öffne DriveNow“. Jetzt können Sie fragen, welche Fahrzeuge sich in Ihrer Nähe befinden und bekommen innerhalb von Sekunden eine Antwort. Sie können dann sofort das Auto Ihrer Wahl reservieren ohne Ihr Smartphone zur Hand nehmen zu müssen. Die Idee dahinter, so der Co-Geschäftsführer von DriveNow Sebastian Hofelich, ist es, „smartes Wohnen mit moderner Mobilität zu verbinden“. Und das haben sie getan.

Sie können mit Alexa ebenso Fahrten direkt zu Ihnen nach Hause mit Uber und/oder Lyft planen, ohne dafür etwas anderes als Ihre Stimme zu verwenden.

Funktionen zwischen Geräten übertragen

Das ist ein besonders guter Tipp für alle, die ein schnelles Leben führen und immer „auf dem Sprung“ sind. Wenn Sie Musik, die Nachrichten oder einen Podcast auf Ihrem Amazon Alexa hören, aber dann aus dem Haus müssen, können Sie Alexa anweisen, auf Ihr tragbares Gerät zu wechseln, indem Sie sagen „Alexa, schicke das auf mein Fire“. Alexa überträgt das, was gerade abgespielt wird, sofort auf Ihr bevorzugtes Gerät, sodass Sie sich auf den Weg machen können und keinen Ton verpassen.

Erste Hilfe

Das britische Rote Kreuz hat sich mit Amazon zusammengetan, um Kunden zu helfen, falls sie sich je in einer Notsituation befinden sollten. Geben Sie zuerst den Befehl „Alexa, öffne Erste Hilfe“. Bitten Sie Alexa dann, Ihnen bei dem, was Sie in Ihrer jeweiligen Situation benötigen, zu helfen. Alexa kann Ratschläge geben zu Dingen wie Verbrennungen, Wiederbelebung oder dazu, wie man jemanden behandelt, der einen Krampfanfall erleidet. Diese Funktion rettete erst kürzlich ein Leben, was weltweit Schlagzeilen gemacht hat. Natürlich sollten Sie in Notsituationen jedoch immer zuerst den Notruf wählen!

Übersetzen

Mit der Alexa-kompatiblen App „Translated“ können Sie Alexa bitten, jeden beliebigen Satz in mehr als 36 Sprachen zu übersetzen. Geben Sie zuerst den Befehl „Alexa, öffne Translated“ und sagen Sie ihr dann, was übersetzt werden soll. Sie könnten zum Beispiel sagen „Alexa, sag „Wie ist Dein Tag?“ auf Französisch“. Alexa wird Ihnen dann genau das auf Französisch sagen. Beeindrucken Sie Ihre Freunde, wenn sie zu Besuch kommen, indem Sie sie auf Spanisch, Englisch oder Italienisch begrüßen – aber vergessen Sie nicht, sich bei Alexa für ihre Hilfe zu bedanken!

Bildnachweis: www.amazon-presse.de

Leave a Reply