Soziales Engagement wird bei den Mila Friends groß geschrieben

Sigmar Karstens ist mit seinem technischen Know-how und handwerklichem Geschick Teil der Mila Friends Crowd. Als leidenschaftlicher Tekkie bietet er sich gerne als Lösungsfinder bei technischen Problemen in der Nachbarschaft an. Die Einnahmen seiner Mila Aufträge spendet er an gemeinnützige Initiativen. Was ihn dazu motiviert, hat uns Sigmar in einem Interview geschildert:

Was motiviert dich die Einnahmen deiner Mila Aufträge zu spenden?

Sigmar: Aufgrund eines ansprechenden Jobangebots habe ich meine Firma aufgegeben. Durch eine Anfrage bin ich zudem auf Mila gestoßen. Ich fragte mich, ob ich dieses Geld jedoch brauche? Es gibt genug Menschen, die finanziell nicht so gut gestellt sind, sodass ich mit den Einnahmen der Mila Aufträge etwas Gutes tun könnte. Ich habe schon vorher gespendet, konnte jedoch das Spenden durch die Einnahmen ausbauen. Mit dem Geld ist es mir möglich, kleine und große Wünsche hilfsbedürftiger Menschen zu erfüllen.

An welche Initiativen gehen deine Einnahmen?

Sigmar: Ich unterstütze mehrere Institutionen, die sich für weniger gut situierte Menschen einsetzen. Zudem engagiere ich mich in der regionalen Facebook Gruppe „Zuger helfen Zugern“. In dieser Gruppe wird Nächstenhilfe im Schweizer Kanton Zug betrieben. Die Hilfeleistungen sind komplett kostenfrei. Sei es die Hilfe im Alltag, wie beispielsweise Transportmöglichkeiten für Menschen, die kein Auto haben um einen Grosseinkauf zu erledigen oder die Hilfe, wenn jemand in Not gerät. Ebenfalls werden Sach-, Natural-, oder Gutschein Spenden entgegengenommen, sodass weniger gut gestellte Menschen u.a. mit Grundnahrungsmitteln ausgestattet werden.

Es gibt auch einen Stammtisch, bei dem wir Menschen mit technischen Fragen bezüglich der Laptop- oder TV-Installationen beraten. 

Was war dein bisher wichtigstes Projekt?

Sigmar: Ich habe mit meinen Einnahmen durch die Mila Aufträge einem schwer herzkranken Mädchen finanziell helfen können. Zur Zeit unterstütze ich mit anderen Helfern ein grösseres Projekt. Wir wollen einer Mutter aufgrund eines schweren Schicksalsschlags ein paar Tage Urlaub mit Halbpension und Urlaubsgeld ermöglichen.

Es ist mir wichtig, dass es in der heutigen Zeit Menschen gibt, die Initiative ergreifen und ihren Mitmenschen helfen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Leave a Reply