Milavention 2017 – die Neuerfindung des Service beginnt mit dir!

Ende Januar kamen in Zürich und Berlin rund 90 Tekkies, Business Partner und Mila Mitarbeiter bei der ersten Milavention zusammen. Die Event-Reihe wurde 2017 gestartet, mit dem Ziel, Produktneuheiten und Technikentwicklungen aus dem Mila Kosmos vorzustellen. Daneben wird es 2017 wieder regelmäßige Community Events zum Austausch zwischen Friends und Business Partnern geben.

Die Milavention Zürich

Diese Diashow benötigt JavaScript.

26. Januar 2017, 18 Uhr im Technopark Zürich. Wie in einem Bienenkorb surrt es vor dem blau erleuchteten Präsentationsraum Fortran. Mila hat eingeladen und rund 60 Schweizer Friends und Profis sind diesem Ruf gefolgt. Die Spannung ist groß, denn an diesem Abend soll die neue Mila App vorgestellt werden. Milavention – eine Wortschöpfung aus Mila + Convention – heißt das neue Event, das 2017 zum ersten Mal stattfindet.

Bevor es mit der Vorstellung losgeht, wendet sich Chris Viatte, der CEO von Mila, mit einem Ausblick an das Publikum.

„Wir werden immer vernetzter und das bringt Herausforderungen mit sich“.

On-Demand Service, der sich den Bedürfnissen der Kunden anpasst, sei in einer immer komplizierter werdenden Welt die ideale Lösung. Friends und Profis beweisen jeden Tag aufs Neue, wie dieser Service Vorteile für beide Seiten bringt – die Möglichkeit, Geld mit Technik Know-how zu verdienen und hohe Flexibilität für Kunden.

Damit Serviceanbieter erfolgreich arbeiten können, braucht es das richtige Handwerkszeug. Und was wäre dafür besser geeignet als eine schnelle und einfach zu bedienende mobile Lösung? In ihrer Live-Demonstration veranschaulichen Björn Lindner, CXO, und Laurène Racine, UX Designerin, was die neue Mila App alles kann. Zuvor war die App auf Friends und Profis ausgerichtet. Jetzt können Kunden die App zur Buchung nutzen und dabei nicht nur ihren Wunschtermin für den Besuch vom Friend eingeben. Sie können auch mit dem Friend chatten, verschiedene Adressen speichern und einen Sofort-Service für technische Notfälle buchen. Serviceanbieter wiederum können Kunden einfach wissen lassen, wann sie unterwegs sind und alle Aufträge an einer zentralen Stelle verwalten. Die neue App ist ab dem 2. Februar in den App Stores und steht hier für Android und hier für iOS zum Download bereit.

Kunden buchen künftig auch über Facebook Bot

Nicht nur an der App hat die IT-Abteilung getüftelt. Dort, wo der Kunde ist, muss Mila sein. Daher gibt es ab sofort einen Mila Bot, der Buchungsanfragen auf Facebook bearbeitet.

„Kunden wünschen sich schnellen und unkomplizierten Service. Den bieten wir in der Umgebung, in der sie sich aufhalten“, beschreibt Andreas Hauri, der Mila CTO, in seinem Vortrag.

Diesen Service leisten mittlerweile über 3.500 Friends in Deutschland und der Schweiz, wie Anastasia Albert, CMO von Mila, ausführt. Beim schnellen Wachstum helfen starke Business Partner wie Swisscom, Interdiscount, Conrad – und neuerdings auch der Telecom Anbieter Orange. Durch sie kann Mila einerseits Kundenaufträge generieren, und andererseits solide Communities aus Friends und Profis für diese Aufträge aufbauen.

Best Friends Programm belohnt Super Friends

Was Mila Friends tagtäglich beim Kunden leisten, wird in den Bewertungen deutlich. Bisher waren gute Bewertungen vor allem ein Pluspunkt bei der Direktbuchung, das heißt, wenn Kunden Serviceanbieter über ihre Profile buchen. Ab diesem Jahr werden die Reviews mehr Gewicht bekommen. Denn dann startet das neue Best Friends Programm, wie Franziska Hauck, Community Managerin, ankündigt. Routinierte Friends erhalten für exzellente Bewertungen und hohe Umsätze nicht nur ein Abzeichen. Sie werden zukünftig auch bei Aufträgen und Events bevorzugt, erfahren als erste von Neuheiten und können bei Produkttests ihr Feedback einbringen. Leistungsträger sind nicht die einzigen, die Anerkennung bekommen – Stammtisch-Organisatoren und Mentoren werden ebenso Teil des Programms.

Ziel von Mila 2017 ist, Serviceanbieter besser miteinander zu vernetzen.

„Wer sich austauscht, entwickelt schneller Routine und bietet besseren Service“, erläutert Franziska während ihres Vortrags.

Das wird einerseits über regelmäßige Community Events stattfinden. Andererseits sollen in den größeren Städten Stammtische ins Leben gerufen werden. Wer organisatorische Fähigkeiten hat und Lust hat, Friends und Profis zusammenzubringen, kann sich hier bei Franziska melden.

Der Ausklang findet beim Apéro im Atrium des Technoparks statt. In intensiven Gesprächen diskutieren Friends, Profis, Partner und Mitarbeiter über die Zukunft von Mila. Mit der neuen App ist ein wichtiger Schritt in Richtung Verbesserung des Angebots für die Mila Crowd genommen, weitere werden folgen. Die Begeisterung unter Friends und Profis ist spürbar.

Die Milavention Berlin

Bisher bildet die Crowd in der Schweiz den Löwenanteil der Friends, Mila etabliert sich aktuell als neues Angebot in Deutschland. Daher war es ein großes Anliegen, auch die Friends hierzulande über die Neuerungen zu informieren. Bei Milvention Nummer zwei kommen am 30. Januar rund 25 Tekkies, Partner und Mitarbeiter im Berliner Mila Büro zusammen.

Viele Gäste sind erst seit kurzem dabei und so überwiegt der Austausch zur Organisation als Friend. Ob Schweiz oder Deutschland – Mila Konzept überzeugt und der hohe Serviceanspruch der Friends ist greifbar.

Wir sagen danke für das überwältigende Interesse und hoffen, viele von euch auf den nächsten Events wiederzusehen! Neuigkeiten zu den nächsten Events gibt es im Newsletter.

Download iOS Mila App

Download Android Mila App

2 Comments

  1. Siegenthaler Othmar Werner 7. Februar 2017
    • Franziska Hauck 7. Februar 2017

Leave a Reply