Rückblick und Ausblick – Das war das Jahr 2014

Was war das wieder ein aufregendes Jahr nicht nur für Mila, sondern insbesondere für die kollaborative Wirtschaft! Jeremiah Owyang prognostiziert sogar: 2015 wird das Jahr der Crowd. Und Mila ist bereit! Doch vorher gibt es noch einen Jahresrückblick.

Das Jahr 2014

Maik Schwertle / pixelio.de

Anfang des Jahres wurde Mila Mitglied des Vereins Sharecon. Bei dem Kick-off Event im März beschnupperte sich die Schweizer Sharing Economy zum ersten Mal live. Auch die Nachrichtenagentur Reuters kam und schrieb später im Hinblick auf die von Mila und Swisscom initiierten Swisscom Friends über den „Geek next door“.

Was passiert, wenn sich „Riesen und Zwerge zusammentun“ fragte sich das SRF als beim SBB Railpitch. Verschiedene Startups zeigten hier, wie Großfirmen innovative Crowd-Konzepte für sich verwenden können. Auch wir von Mila stellten unsere Ideen vor.

Teilen ist das neue Kaufen

Ein erster umfangreicher Bericht des Portals Visioncritical und der Organisation Crowd Companies stellte Anfang des Jahres fest: Menschen teilen aus Bequemlichkeit, Preis und Qualität. Der Report gab Marken zudem einige Tipps im Hinblick auf den kollaborativen Konsum:

  • Marken sollten Konsumenten Zugang zu Luxusgütern ermöglichen
  • Hierfür könnten bestehende Marktplätze genutzt werden
  • Soziale Netzwerke spielen für die Verbreitung solcher Produkte und Dienstleistungen eine zentrale Rolle.

In einer Infografik (siehe unten) zeigt der Gründer von Crowd Companies, Jeremiah Owyang, auch gleich die verschiedenen Bereiche, in denen die kollaborative Wirtschaft bereits Eingang gefunden hat.

Kollaborative Wirtschaft in Europa

Passend zum neuen Design von www.mila.com erschien im September ein ARD-Beitrag über die Sharing Economy, der die disruptiven Auswirkungen der Bewegung beleuchtete. Fast zeitgleich wurde auch eine weitere Kooperation von Mila lanciert: Gemeinsam mit Vodafone starteten wir die „Vodafone Service Friends“. Das US-Magazin „The Atlantic“ titelte „Rent-a-Geek“, da der Service Kunden ermöglicht, sich einen Technikprofi ins Haus zu buchen.

Vodafone Service Friends

Die Vodafone Service Friends helfen bei Technikfragen

 

Im September veröffentlichten wir gemeinsam mit der Hochschule Luzern eine Studie zum Thema Vertrauen auf Online Marktplätzen. Bewertungssysteme, Bilder und Videos sind nur einige der Dinge, die Vertrauen gegenüber Kunden im Netz schaffen. Die passende Infografik lieferte eine komplette Checkliste für Marktplätze.

Um der US-Zentriertheit der kollaborativen Wirtschaft entgegenzuwirken, veröffentlichten wir außerdem eine Infografik, die die wichtigsten Sharing Economy Unternehmen in Europa in den verschiedenen Kategorien Produkte, Dienstleistungen, Geld, Transport und Unterkunft zusammenfassen.

Sharing Economy in Europa

Sharing Economy Unternehmen in Europa / www.mila.com

Ruhm und Ehre – Die Arbeit hat sich gelohnt

Für Mila gab es auch dieses Jahr wieder einige Auszeichnungen. Zum einen landeten wir auf dem dritten Platz beim Swiss E-Commerce Award in der Kategorie „Social Commerce“ und wurden Teil der „Top 100 Schweizer Startups“ Liste auf Startup.ch. Zum anderen konnten auch unsere Kunden einige Auszeichnungen entgegen nehmen. Für die Swisscom Friends, die am 27. November ihr Einjähriges feierten, bekam Swisscom den Golden Headset Award in der Kategorie „Innovation“. Und auch die Vodafone Service Friends wurden in einen Report von Trend One aufgenommen und als Trend der Zukunft im Einzelhandel gefeiert. Eine Auszeichnung war auch die Aufnahme unserer Kooperationen in die Timeline von Jeremiah Owyang, in der auch Big Player wie Uber verzeichnet sind.

Media_3706_Gross_585x320px

Golden Headset Award für Swisscom

Die Crowd als Energieberater

Zum Ende des Jahres starteten wir schließlich unsere dritte Kooperation, diesmal mit einem Energieversorger in der Schweiz, der IWB. Der Service, der als „Uber für Energie“ bezeichnet wurde, erlaubt es Kunden so genannte „IWB Friends“ in Fragen rund um Energie und Energieeffizienz in ihrer Nähe zu finden und zu buchen. Kurz umschrieben: Die Crowd als Energieberater. Im Hinblick auf die Energiewende können Energieunternehmen auf diese Weise Konsumenten stärker für das Thema Energieeffizienz sensibilisieren.

Bildschirmfoto 2014-11-28 um 17.29.24

Die IWB Friends helfen bei Fragen zur Energieeffizienz

Ausblick – 2015 wird das Jahr der Crowd!

Unsere letzte Kooperation zeigt: Die kollaborative Wirtschaft durchdringt alle Bereiche! Menschen bekommen zunehmend Produkte und Services voneinander, ohne dass Großunternehmen als Mittler fungieren. Die „Crowd“ gilt als das nächste Großunternehmen. Das zeigt auch eine Neuauflage der Infografik von Owyang, die durch weitere Industrien wie Gesundheit und Bildung ergänzt worden ist. Owyang prognostiziert: „2015 wird das Jahr der Crowd!“ Wer den Trend erkannt hat und sein Geschäftsmodell entsprechend anpasst, spielt ganz vorne mit. Auch die „Old Economy“ wird sich hier mit neuen Konzepten anpassen müssen. Das wird, so Owyang, dazu führen, dass die kollaborative Wirtschaft endgültig im Mainstream ankommt.

honeycomb_JO

Und was plant Mila für das kommende Jahr? „Wir werden weitere Kooperationen in den Bereichen Telekommunikation, Energie und Einzelhandel vorantreiben und für Unternehmen Crowd-Anwendungen bauen. Ich denke, wir können Unternehmen die Innovationskraft verleihen, die sie benötigen, um z.B. einen exzellenten Kundenservice zu bieten“, erklärt Manuel Grenacher, Gründer und CEO von Mila.

Wie habt ihr dieses Jahr erlebt? Teile deine Gedanken mit uns!

Leave a Reply